24.05.2019 in Kommunales

Verträglicher Tourismus

 
Denny Blank, Marion Lipinski-Naumann und Fritz Naumann blicken in Richtung verträglichen Tourismus'.

Dass beim Schiffstourismus auch in Koblenz Veränderungen stattfinden müssen, steht außer Frage, weil die Konflikte zwischen Besucher und Hotelschiffbetreiber auf der einen Seite und Bewohnern der Altstadt auf der anderen Seite in Einklang gebracht werden müssen, so die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann und Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte. Es ist lobenswert zu erwähnen, dass die Koblenz-Touristik und die Vertreter von ‚Unsere Altstadt e.V.‘ sich prozentual aufeinander zubewegt haben; zumal das leidige Thema des Anlegevorgangs in der dritten Reihe zu den Akten gelegt wurde. Denn die begrenzte Anliegelänge hätte diese dritte Reihe nicht verkraftet. Von Seiten der Koblenz-Touristik ist man nun auf einem guten Weg, die Problematik des Anschlusszwanges für die Stromversorgung aufgrund der Nutzungsvereinbarung in den Griff zu bekommen. Auch bei den Veranstaltungen an Bord sind die Zeiten der Außenbestuhlung dem Zeitraum in der Altstadt erfreulicherweise anzupassen.

 

20.05.2019 in Kommunales

Koblenzer Stadtgeschichte muss präsenter werden

 
Denny Blank und Fritz Naumann stehen für mehr Präsenz der Koblenzer Stadtgeschichte.

Die Stadtgeschichte spielt in allen Koblenzer Museen in unterschiedlichen Facetten immer wieder eine Rolle, aber ein eigenes Museum zur Stadtgeschichte gibt es bisher nicht. Dies mag auch daran liegen, dass vielen Menschen beim Gedanken daran die vielen Heimatmuseen kleinerer Ortschaften in den Sinn kommen, die oftmals mit einem provinziellen Charme verbunden werden, der vielen nicht mehr zeitgemäß erscheint. „Natürlich muss darauf geachtet werden, dass eine Ausstellung mit stadtgeschichtlichem Schwerpunkt nicht in Konkurrenz zu unseren anderen tollen Museen steht“, so der kulturpolitische Sprecher und Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte, Fritz Naumann. Auch ein ganz neues und eigenständiges Museum schließen die Sozialdemokraten aus. Ihnen schwebt vielmehr eine an das Mittelrheinmuseum angegliederte Ausstellung vor, die Koblenz aus einem ganz spezifischen historischen Blickwinkel betrachtet. Fritz Naumann und Denny Blank erläutern ihre Idee: „Koblenz blickt auf über 2.000 Jahre Historie zurück. Dabei gibt es viele Punkte, die politisch von großer Bedeutung waren und die man Besuchern in einer Ausstellung näherbringen könnte.“

 

13.05.2019 in Kommunales

Forum Confluentes ins richtige Licht rücken

 
Denny Blank, Marion Lipinski-Naumann und Fritz Naumann stehen für eine Lichtfokussierung des Forum Confluentes.

Es gab in der Vergangenheit einige Versuche, das Forum Confluentes mit seiner interessanten Fassade aufzuwerten um für Bürger und Besucher unserer schönen Heimatstadt ein weiteres Highlight zu bieten. Die Argumente, die dagegen ausgeführt werden, dass es natürlich mehr Energie kosten wird, steht entgegen, dass die Besonderheit des Gebäudes bei Dunkelheit erst richtig zu Tage kommt. „Wir halten es für besonders schade, dass die Qualität des Bauwerkes in ihrem Stellenwert nicht genügend berücksichtigt wird“, so die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann, SPD-Ratsmitglied Fritz Naumann und der stellvertretende Vorsitzende Denny Blank vom Ortsverein Altstadt-Mitte.

 

09.05.2019 in Ortsverein

Rätselraten um den Görresplatz

 
Fritz Naumann, Denny Blank und Marion Lipinski-Naumann sehen der Lösung dieses spannenden Rätsels entgegen.

Eine kurze Auszeit über Ostern brachte die Sozialdemokraten Marion Lipinski-Naumann, Fritz Naumann und Denny Blank auf eine Idee, die abseits der kommunalen Themen, von Interesse in der Altstadt sein könnte. Die Angelegenheit des Baus der Tiefgarage am Görresplatz liegt natürlich schon einen gewissen Zeitraum zurück; jedoch wichtig für das Gesamtkonzept Görresplatz und somit der Gestaltung der Altstadt. Wenn in Koblenz Tiefbauarbeiten stattfinden, ist die Chance groß, historische Funde zu entdecken. Das ist für Archäologen eine ganz besondere Freude – auch in diesem Fall – und für Bauherren oft ein Punkt, wo die Arbeiten von der Zeitschiene her Probleme machen können.

 

07.05.2019 in Kommunales

Haben Kinder keinen Stellenwert?

 
Denny Blank, Marion Lipinski-Naumann und Fritz Naumann stehen für die Koblenzer Kinder ein.

Seit Monaten bemühen sich die Vertreter des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte, Denny Blank und Fritz Naumann, gemeinsam mit der SPD-Fraktionsvorsitzenden Marion Lipinski-Naumann um eine Lösung eines Sonnenschutzes für den Wasserspielplatz am Peter-Altmeier-Ufer. Die endgültige Aussage der Stadtverwaltung ist so nicht hinnehmbar, so die Sozialdemokraten. Eine Mondlandung ist durchaus kein Wunderwerk mehr, aber ein kompletter Sonnenschutz ist für die Koblenzer Stadtverwaltung nicht umsetzbar. Auch wenn in den Sanierungsbelag eingegriffen wird, ist uns der Schutz unserer Kinderwichtig. „Im Falle der Ablehnung aus finanziellen Gründen hätten wir auch in der Haushaltsberatung versuchen können, eine Mehrheit für einen Sonnenschutz zu bekommen, aber die jetzige Begründung, dass es technisch nicht möglich ist, verwundert uns dann schon“, so Denny Blank, Fritz Naumann und Marion Lipinski-Naumann.

 

Sei Freund und Follower...

fb_images

Viele Menschen haben unsere Seite besucht

Besucher:182636
Heute:19
Online:1