25.11.2019 in Kommunales

SPD Altstadt-Mitte Ganz Ohr: Jens J. Ternes - Architekt und Lokalpatriot

 
Jens J. Ternes zu Gast beim SPDAltstadtMitte Ganz Ohr Dialog.

Stadtumbau  –  Ein aktuelles Thema mit hoher Verantwortung für die Kommune

Beim kürzlich stattgefundenen „Ganz Ohr Dialog“ des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte konnten sich die Genossen und interessierte Besuchende über das Wirken des heimatverbundenen Architekten informieren. Als Gast referierte Architekt Jens-Joachim Ternes. Der gebürtige Koblenzer ist in Moselweiß aufgewachsen, absolvierte eine Bauzeichnerausbildung, studierte Architektur und ist im Alter von 52 seit nun mehr 30 Jahren in der Branche tätig. Ternes gab den Anwesenden spannende Einblicke in seinen Werdegang. Darüber hinaus lauschten die Zuhörenden sehr aufmerksam seinen Ausführungen zu verschiedenen bisherigen aber auch aktuellen Bauprojekten in der Koblenzer Alt- und Innenstadt.

Neben dem Großprojekt zum Stadtumbau der Wohnanlage Weißer Höfe realisierte sein Team auch den Umbau des Dreikönigenhauses, die Revitalisierung der ehemaligen Stadtbibliothek in ein Start-Up-Gründerzentrum. Zwei wichtige städtebauliche Maßnahmen zur Stärkung der Altstadt. Der Architekt versicherte dem Gebäudeensemble ‚Bürresheimer Hof‘, ‚Altes Kaufhaus‘ und ‚Schöffenstübchen‘  vom Konzept her ein wichtiges Leuchtturmprojekt für die Stärkung der Innenstadt. Ternes im O-Ton: „Die vorgesehene Nutzung bringt die Menschen in die Stadt wo sie auch hingehören und ist damit vom Konzept ein riesen Pfund für Koblenz“. Er glaubt nach wie vor an das Projekt. „Die Zeit wird Lösungen für aktuelle Situation mit sich bringen“, ist sich Ternes sicher.

Von den Genossen rund um Fritz Naumann und Denny Blank kam die Frage nach der Zukunft der ‚Alten Münze‘ auf. Laut Einschätzung des Architekten gibt es eine tragfähige Lösung für die Immobilie mit präsenter Lage. Die Stadtverwaltung hat den Weg für die Entwicklung im Einklang mit der nun vorliegenden Bebauungskonzeption frei gemacht. Ternes und sein Team haben eine Lösung im Einklang mit dem Denkmalschutz und der Verwaltung für die historische Immobilie entwickelt. „Die Gespräche befinden sich wieder auf einem guten Weg. Nun sei der Eigentümer am Zug.“, führt Ternes aus.

 

18.11.2019 in Kommunales

Qualität der Rizzastraße wird verbessert

 
Fritz Naumann und Denny Blank begrüßen die Qualitätsoffensive in der Rizzastraße.

Die nicht besonders ansehnlichen Hochbeete mit Baumbestand in der Rizzastraße werden Zug um Zug erneuert. Diese positive Nachricht wurde von Seiten des Eigenbetriebs (EB) ‚Grünflächen- und Bestattungswesen‘ (Amt 67) auf Anfrage des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte mitgeteilt. „Seit Jahren sind die Hochbeete in einem unansehnlichen Zustand. Nach Aussage des EB 67 werden endlich Veränderungen vorgenommen“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte.

 

22.10.2019 in Kommunales

Qualitativer Sprung in die Zukunft

 
Der Ortsverein rund um Blank und Naumann hatte Dr. Matthias von der Bank zu Gast beim SPDAltstadtMitte Dialog 'Ganz Ohr'

SPD AltstadtMitte Dialog 'Ganz Ohr'

 

Wenn man Städtetrips unternimmt, dann gehört oft der ein oder andere Museumsbesuch dazu. Koblenz bietet hierfür sehr viele museale Einrichtungen, u.a. das Mittelrhein-Museum.

Beim kürzlich stattgefundenen „Ganz Ohr Dialog“ des SPD-Ortsvereins Altstadt-Mitte konnten sich die Genossen und interessierte Besucher über entsprechende Angebote informieren. Zu Gast war der Leiter des Mittelrhein-Museums, Dr. Matthias von der Bank.

Der studierte Historiker und Kunsthistoriker hat familiär seine Wurzeln in Trier, wuchs jedoch in Niedersachsen auf. Nach dem Studium in Bonn und späterer Mitarbeit im dortigen Stadtmuseum promovierte er in Stuttgart über mittelalterliche Skulpturen am Mittelrhein. Durch seinen beruflichen Werdegang war er daher stets der Mittelrheinregion verbunden. 

Daher kommt es sicherlich nicht von ungefähr, dass er sich beim Finden eines neuen Leiters für das Mittelrhein-Museum im Oktober 2014 gegen 34 Mitbewerbende erfolgreich durchsetzen konnte. Die anwesenden Zuhörenden erhielten breite und tiefe Einblicke in die verwaltende und künstlerische Arbeit von der Banks.

 

10.10.2019 in Kommunales

Gestaltung mit Blech

 
Fritz Naumann steht weiterhin dafür ein, die zweite Altstadt-Andienungszeit wieder abzuschaffen.

Das Für und Wider zur zweiten Andienungszeit in der Altstadt ist leider immer wieder ein Thema, das seit geraumer Zeit die Gemüter bewegt. Nach Beobachtung von Bewohnern wird die zusätzliche Andienungszeit in hohem Maße nicht zum Be- und Entladen genutzt, sondern leider zum Beparken der Altstadt-Straßen und -plätze. Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte: „Ich war von der Einführung nicht begeistert, jedoch habe ich dies zur Kenntnis genommen, denn nach damaliger Aussage war die Notwendigkeit durchaus gegeben. Ich weiß natürlich, dass dies eine Verwaltungsvorlage ist. Dennoch muss man nach eigener Beobachtung feststellen, dass der Missbrauch zum Zuparken genutzt wird.“

 

27.09.2019 in Kommunales

Planung, Planung und kein Ende

 
Blank und Naumann stehen weiterhin für eine Überdachungslösung am Wasserspielplatz ein.

„Das Thema Überdachung am Wasserspielplatz am Moselufer ist nicht nur für besorgte Eltern und Großeltern nicht mehr nachvollziehbar“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte. Seit Jahren gibt es verwaltungsseitig immer und immer wieder neue Ankündigungen; jedoch bleibt die Frage der Umsetzung auf der Strecke. Zunächst wurde aufgrund der Bodenverhältnisse mitgeteilt, dass eine Umsetzung für eine Teilüberdachung im Rand geprüft wird.

 

Sei Freund und Follower...

fb_images

Viele Menschen haben unsere Seite besucht

Besucher:182636
Heute:43
Online:1