01.05.2021 in Kommunales

Auch kleine touristische Schritte sind wichtig

 
Auch kleine touristische Schritte sind wichtig.

Über die Tatsache, dass die Stadt Koblenz ein touristischer Magnet in der Bundesrepublik Deutschland geworden ist, braucht man erfreulicherweise nicht mehr zu diskutieren. Natürlich sind die touristischen Hauptanziehungspunkte wie der Ehrenbreitstein, die Seilbahn oder die Rhein- und Moselanlagen und die Altstadt immer wieder im Fokus der Kommunalpolitik. Aber man muss auch die kleinen Bedürfnisse der Besucher unserer Stadt berücksichtigen.

 

08.04.2021 in Kommunales

Lösung für das Peter-Altmeier-Ufer gesucht

 
Denny Blank und Fritz Naumann stehen für eine Lösungssuche zum Radverkehr am Peter-Altmeier-Ufer ein.

Die Problematik der Straße ‚Peter-Altmeier-Ufer‘ zwischen Fußgängern, Radfahrern und dem starken Autoverkehr ist nach wie vor ungelöst. Alle Vorschläge, die von Seiten der SPD-Fraktion gegenüber der Stadtverwaltung unterbreitet wurden, wurden bis jetzt abschlägig beschieden. SPD-Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann und ihr Ratskollege Fritz Naumann meinen: „Es wäre auch einmal erfreulich zu wissen, was man verwaltungsseitig tun will, um die vielen Gefahrenpunkte am Moselufer in den Griff zu bekommen.“

 

05.03.2021 in Kommunales

Nachnutzung vielfältig diskutieren

 
Denny Blank und Fritz Naumann stehen für eine vielfältige Diskussion über die Nachnutzung der Diesterwegschule.

Die Diskussion um die mögliche Nachnutzung der Räumlichkeiten der Diesterweg-Schule im Herzen der Altstadt muss nach Meinung der Altstädte Sozialdemokraten Denny Blank und Fritz Naumann schon zum jetzigen Zeitpunkt geführt werden, um Begehrlichkeiten schon im Vorfeld zu unterbinden. „Dass der mögliche Leerstand auch schon jetzt für Gesprächsstoff sorgt, ist natürlich keine Überraschung“, so die beiden Kommunalpolitiker.

 

05.01.2021 in Kommunales

Kleiner Gruß für’s neue Jahr

 

Zahlreiche Kommunen in der Republik haben bereits die Vorweihnachtszeit genutzt, um die Straßenverkehrsordnung in Sachen ‚Knöllchen‘ etwas auszusetzen. Das so genannte Verwarnungsgeld wurde temporär nicht angewandt und es blieb bei einem freundlichen Hinweis, dass man die Vorweihnachtszeit nicht stören wollte. Selbstverständlich werden hier Verstöße, die grob fahrlässig sind, ausgenommen; denn jemand, der mit seinem Fahrzeug auf einem Radweg, Behindertenparkplatz oder sogar in einer Feuerwehreinfahrt parkt, muss natürlich zahlen.

 

14.12.2020 in Kommunales

Innerstädtische Aufwertung

 
Fritz Naumann und Denny Blank stehen für den Ausbau einer zukunftsfähigen Südallee.

Was man auch in der Kommunalpolitik in einem hohen Maße lernen muss, ist Geduld, bis Projektideen endlich zur Umsetzung kommen. Ein Paradebeispiel für Langatmigkeit ist der Ausbau der Südallee in ihren vier Abschnitten.

 

Sei Freund und Follower...

  

Icons erstellt von Freepik from www.flaticon.com

Viele Menschen haben unsere Seite besucht

Besucher:182643
Heute:10
Online:1