Altstadtbewohner müssen entlastet werden

Veröffentlicht am 18.12.2018 in Kommunales

Fritz Naumann und Denny Blank fordern Anwohner-schonenden Nachjustierung der Dalben-Nutzungsvereinbarung.

Die Emissionen durch Fahrgastschiffe am Peter-Almeier-Ufer von Kilometer 0,580 bis Kilometer 1,013 in Koblenz sind leider immer wieder Gegenstand der Diskussionen im Stadtteil.

Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte: „Wir sehen eine Vielzahl von Problemen, die der Schiffstourismus gerade in diesem Bereich mit sich bringt. Die Belastung muss auch durch zusätzliche Anlegestellen in anderen Stadtteilen verteilt werden.“ Über die Sinnhaftigkeit dieses Tourismus kann man geteilter Meinung sein.

Aber die Rahmenbedingungen müssen so geändert werden, dass Reedereien und Anwohnende damit leben können. Zu einer erhöhten Beschwerdehäufigkeit führen leider immer wieder Veranstaltungen auf dem Oberdeck der Schiffe. Hier muss die Nutzungsvereinbarung fortgeschrieben werden, dass analog der Außenbewirtung bei Gastronomen in der Altstadt diese Festivitäten nach 23 Uhr bzw. 24 Uhr untersagt bzw. nach innen verlegt werden.

Was für Besitzer von Gasstätten hinnehmbar ist, muss auch für Besitzer von Fahrgastschiffen umsetzbar sein. Des Weiteren muss auch nach Auffassung der Sozialdemokraten die Nutzungsvereinbarung hinsichtlich der zeitlichen Einschränkungen für die Anlege- und Ablegevorgänge neu geregelt werden. Von pauschal derzeit 6 bis 22 Uhr ist die Forderung von Betroffenen und der SPD die Zeit von 8 bis 22 Uhr an Sonn- und Feiertagen umzusetzen. Es gibt natürlich noch viele Ding die rund um die Fahrgastschiffe am Peter-Altmeier-Ufer zu bearbeiten sind. „Jedoch werden wir die zwei angesprochenen Probleme gegenüber der Verwaltung darstellen“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte.

 
 

Sei Freund und Follower...

fb_images

Viele Menschen haben unsere Seite besucht

Besucher:182636
Heute:40
Online:1