Schmuckstück ohne Beachtung

Veröffentlicht am 18.05.2009 in Kommunales

Ein kaum wahrnehmbares Schmuckstück fristet in der Mauer der Koblenzer Stadtbefestigung ein tristes Dasein.

Unscheinbar und abseits des Weges befindet sich dort ein Steinwappen des ehem. Erzbischofs von Trier, Karl Kaspar von der Leyen. Der 1679 in Ehrenbreitstein verstorbene Landesvater stellte sein Leben in den Dienst humanitärer Einflussnahme und innenpolitischer Reformen. Das Wappen zeigt auch heute noch die hohe Kunst der Steinmetze zur damaligen Zeit und stellt einen außerordentlichen Blickfang dar. In Anbetracht des künstlerischen Wertes und des Lebenswerkes von Karl Kaspar von der Leyen setzt sich die SPD-Fraktion dafür ein, durch kleine bauliche Maßnahmen und Anbringung eines entsprechenden Hinweisschildes, Mensch und Werk in einer angemessenen Weise zu würdigen. Das Foto zeigt den SPD-Vorsitzenden der Altstadt Fritz-Naumann, die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann und Ratskandidat Holger Kumm. Die SPD-Fraktion hat bereits bei der Bauverwaltung entsprechende Maßnahmen beantragt.

 
 

Sei Freund und Follower...

  

Icons erstellt von Freepik from www.flaticon.com

Viele Menschen haben unsere Seite besucht

Besucher:182638
Heute:31
Online:1